Tarot•Psychologie

Schön, dass Sie hier sind!

In diesem Blog finden Sie in loser Reihenfolge Beiträge zur Verbindung von Tarot und Psychologie, zur Psychologie des Tarot und zum psychologischen Einsatz von Tarot zur Selbsterkenntnis, Reflektion, Individuation und zur spirituellen Weiterentwicklung. Man könnte auch sagen: „Tarot für Skeptiker“.

Wenn Sie hier neu sind, fangen Sie am Besten mit dem ersten Beitrag an.

Bisherige Beiträge:

  1. Was ich über Tarot gelernt habe, was ich nicht gelernt habe und was ich vielleicht noch lernen werde.
  2. Familientreffen: Welcher Tarot soll es denn sein?
  3. Warum die „Heldenreise“ uns nirgendwo hin führt.
  4. Psychologie im Tarot: Wo befinden wir uns im Tarot, psychologisch gesehen?
  5. Psychologie im Tarot: Gepriesen seien die Zufälle!
  6. Erste Zugänge zur Arbeit mit den Karten.
  7. Umgang mit multiplen Persönlichkeiten.
  8. Schwierigkeiten mit den Herrschaften vom Hofe.
  9. Die große Beliebigkeit.
  10. Karte im Detail: 8 Schwerter.
  11. Karte im Detail: Der Teufel.
  12. Karte im Detail: Die Sonne.

Wichtiger Hinweis aufgrund des Themas „Psychologie“:

Diese Seite kann und will auch nicht medizinische / psychiatrische oder (psycho-)therapeutische Hilfe ersetzen. Wenn Sie unter einer psychischen Erkrankung leiden oder gesundheitliche Probleme haben, gehen Sie bitte zu einem Arzt oder Psychotherapeuten und lassen Sie sich dort professionell diagnostizieren und unterstützen.

Urheberrechtliche Hinweise:

Alle Abbildungen von Tarot-Karten mit freundlicher Genehmigung des Königsfurt-Urania Verlag, Krummwisch, © Königsfurt-Urania Verlag, Krummwisch/Deutschland. www.koenigsfurt-urania.com

Verwendete Karten: Tarot of A.E. WAITE Deluxe Edition (ISBN 978-3-03819-439-2) 

Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt. Verbreitung (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors.